Deutscher Alpenverein
Sektion Laufen

 

Seniorenhttps://homepagedesigner.telekom.de/.cm4all/widgetres.php/com.cm4all.wdn.PhotoGrid/images/thumbnail-grid.svg


Tour der Senioren zu Schober und Frauenkopf
Eine klassische Seniorentour war es nicht, aber es hat allen Spaß gemacht. Am Morgen machten sich 12 fitte Senioren von Fuschl am See aus, auf den Weg. Bei schönem Wetter ging es durch die Ortschaft und einem Golfplatz zur Ruine Wartenfels. Als diese besichtigt war, nahmen wir den Schober in Angriff. Der Weg war schwieriger als gedacht, den die Stufen und Tritte waren etwas zu groß für unsere Beine. Der Gipfelanstieg war dann mit Drahtseilen versichert, so dass wir sicher oben ankamen. Nach der Gipfelrast ging es weiter auf den Frauenkopf. Der Ausblick von den Gipfeln war phantastisch, wir sahen den Mondsee, Irrsee, Fuschlsee und sehr viele Berggipfel die ich nicht alle kenne. Anschließend begann der Abstieg nach Fuschl wo wir uns dann an der Uferpromenade eine gemütliche Brotzeit gönnten.
Manfred Schlagbauer


1
2
3
4
5
6
7
8
9


Frühjahrstour der Senioren auf denn Zinnkopf
Nachdem der erste Versuch wegen schlechtem Wetter nicht stattfand war beim Zweiten ideales Bergwetter. Vom Wanderparklatz bei Högering – Eisenärzt gingen wir zuerst auf einer Forstrstaße und dann auf einem Waldpfad  dem Ziel entgegen. Etwa auf halber Strecke erreichten wir einen Aussichtspunkt der uns den Blick zum Chiemsee  und Maria Eck ermöglichte. Es ging dann weiter auf einem Waldweg bis zum Gipfelsteig und zum Gipfel. Beim großen Gipfelkreuz mir Christusfigur und Madonna machten wir  Brotzeit. Nach dem Abstieg auf dem gleichen Weg kehrten wir in ein Gasthaus ein und liesen bei einem gemütlichen Ratsch die Tour ausklingen zu lassen.
Manfred Schlagbaue
r

1
2
3
4
5



Seniorenskitour auf den Bischling
In der Nacht und morgens Regen. Trotzdem gingen drei „Harte“ auf Tour. In der Zaglau starteten wir zum Bürgermeisterhang. Wir wählten aber die gemütlichere Variante über die Strusing und die Freilassinger Hütte zum Gipfel des Bischling. Der Wettergott meinte es auch gut mit uns, denn es hörte bald zu regnen auf! Einkehr auf der Gipfelheute und dann Abfahrt bei leerer Piste und besten Verhältnissen
Gabi Höfer-Jani



Seniorenskitour auf das Rossfeld

Bei herrlichem Wetter starteten wir in der Oberau. Wir wählten zum Aufstieg einen Weg abseits der Piste bei besten Schneeverhältnissen. Eine kurze Gipfelrast und dann zur Einkehr auf der Roßfeldhütte. Beschwingt ging es dann die Piste zurück zum Parkplatz



Start in die Wandersaison

Sicher warteten einige unserer aktiven Senioren schon auf die erste Wanderung. Da in den Bergen noch viel Schnee liegt, wurde der naheliegende Hausberg als Ziel gewählt. Start in Nußdorf, rauf zum Hörndl, weiter zur Kaiserbuche und auf den Gipfel. Über den Panoramarundweg zurück zum Gasthaus Kaiserbuche. Natürlich eine gemütliche Einkehr auf der Sonnenterasse, bevor es auf einem anderen Weg zurück zum Ausgangspunkt ging.
Gabi Höfer-Jani



Seniorenskitour auf den Trattberg

am 19.1. war es so weit: die Seniorentruppe startete zur ersten Unternehmung im Jahre 2022.Bei herrlichem Wetter fuhren wir nach Koloman und parkten an der Mautstelle zum Trattberg.Gemütlich die Straße entlang und hinter der Enzianhütte weiter zum Gipfel. Die Sicht war super, aber der Wind verjagte uns nach kurzer Zeit vom Gipfel. Bei super Schnee ging es hinunter! Die Einkehr auf der Enzianhütte war selbstverständlich und danach wedelten wir entspannt zurück zum Auto.

Gabi Höfer-Jani

P1260478
P1260479
P1260480
P1260490
P1260496
P1260497


Senioren auf der Laufener Hütte

Dieses Jahr war es wieder so weit! Ich übernahm von Gottfried die Tradition, alle paar Jahr mit den Senioren die Laufener Hütte zu besuchen. Der Aufstieg am Dienstag war angenehm, kein Niederschlag und je höher wir kamen umso besser wurde das Wetter. Nach ca. 2Std. 40 Min. haben wir unser Ziel erreicht und auf der Sonnenseite machten wir eine ausgedehnte Brotzeit. Aber nicht genug, einige wurden schon ganz unruhig: zumindest der Edelweisskogel mußte noch bestiegen werden. Wieder mit einigen Wetterkapriolen – einmal Sonne und gute Sicht, dann kurzfristig wieder viel Nebel. Bis die Sonne hinter den Bergen verschwand, saßen wir draussen. Dann ein gemeinsames Abendessen und ein geselliger Abend. Bereits in der Nacht hörten wir schon die Regentropfen auf dem Blechdach, so daß wir nach dem Frühstück wieder abstiegen.

Gabi Höfer-Jani

  • P1250228
  • P1250211
  • P1250220
  • P1250224
  • P1250231
  • P1250233
  • P1250238
  • P1250242
  • P1250247


Seniorenausflug

Im Frühjahr ist der Ausflug ausgefallen! Im September haben wir ihn nun nachgeholt, den Ausflug zur Pension Wildau im Lammertal. Wir fuhren mit den Autos direkt zur Pension, packten gleich unsere Wanderschuhe aus und starteten Richtung Gappenalm. Gemütlich auf der Forststrasse, jeder konnte umdrehen wann er wollte! Das Wetter meinte es nicht so gut mit uns, es setzte leichter Nieselregen ein und so waren auch die eifrigsten Wanderer bald bereit zum gemütlichen Teil überzugehen. Der Schweinebraten schmorte schon im Ofen! Und das Fazit: man muß auch bei schlechtem Wetter nicht zu Hause bleiben…..

Gabi Höfer-Jani


Sonnenscheintour auf den Zwiesel.

Nach dem verregneten und kalten August, endlich ein idealer Bergtag.10 Senioren machten sich auf den Weg zum nahegelegenen Zwiesel. Bei Sonnenschein stiegen wir vom Jochbergparkplatz auf. Das Tempo war gemütlich den man wollte ja den schönen Tag genießen. Vorbei an der Zwieselalm ging es hinauf zum Gipfel. Wir sahen sofort dass ein neues Gipfelkreuz dort steht. Nach kurzer Rast stiegen wir über den Zennokopf ab, denn die Einkehr auf der Zwieselalm lockte. Und so ließen wir die Tour bei Speis und Trank gemütlich ausklingen. Manfred Schlagbauer



Seniorenwanderung zum Thumsee in Bad Reichenhall 

Am 28.08.2021 machte sich eine kleine Gruppe von Senioren der Sektion Laufen, die es etwas gemütlicher wollten, auf, mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach Bad Reichenhall, um zum Pankrazkircherl hinaufzuwandern. Nach dem Genuß des herrlichen Blicks auf Bad Reichenhall und Salzburg, sowie den umliegenden Bergen schmeckte die Brotzeit gut. Wir gingen hinunter, einen wunderschönen Weg, zum Teil durch den Wald bis zum Thumsee und übersahen auch nicht die kleinen Zyklamen, die so einen herrlichen Duft verströmten. Nachdem wir uns im Gasthaus am See gestärkt hatten, schlug das Wetter ganz plötzlich um. Ein starker Wind blies sogar die Sonnenschirme weg. Wir beeilten uns, den Unterstand des Busunternehmers zu erreichen. Dann setzte der Regen ein, nachdem wir uns noch kurz im kalten See erfrischten. Es war eine abenteuerliche Tour, die allen Teilnehmern Freude gemacht hat, obwohl wir uns erst in der Früh, aufgrund der Wetterlage, nicht zum Predigtstuhl sondern zum Thumsee zu fahren. Ursula Lang 


Foto_2021-08-08_112524
Foto_2021-08-08_112524
Foto_2021-08-08_112814
Foto_2021-08-08_112814



Die geheimnisvolle Gurlspitze

Diese Gurlspitze kann man wirklich als geheimnisvoll bezeichnen, es gibt keine Wegeschilder, keine Wegmarkierungen und auch keine Steinmänner bis zum Gipfel. Aber wir Senioren des Laufener AV haben es trotz der vielen querenden Wirtschaftswege und Pfade geschafft den Gipfel ohne Umwege zu erreichen. Erstaunlicher Weise erwartet einem am Gipfelkreuz nicht nur eine Box mit dem Gipfelbuch, sondern noch ein etwas größeres Kästchen mit verschiedenen anregenden Spezialitäten. Nach einer ausgedehnten Gipfelrast mit Ausblick vom Tennengebirge bis zum Staufen haben wir den Abstieg mit einem kleinen Rundweg gestartet. Die Gesamtgehzeit für etwa 510 Höhenmeter betrug ca. 3,5 Stunden. Schade war, dass keine einzige Alm und kein Gasthaus offen waren. So entschieden wir uns zur schon bekannten Fageralm zu fahren. Die noch unbekannte Gurlspitze war für alle eine neue und schöne Erfahrung. 




Seniorentour auf den Filbling

Ein Wetterumschwung hat einen Planungsumschwung zur Folge. Wir starten heute nicht in die Ebenau sondern eine Ausfahrt weiter in die Faistenau. Von Tiefbrunnau wandern wir bei angenehmer Temperatur über die Sattelalm auf den Filbling. Wir werden belohnt mit einer schönen Aussicht auf den Schober und Fuschlsee. Nach einer launigen Gipfelrast wandern wir im Rundweg zurück. Das Wetter hat gut gehalten. Nach einer schönen Einkehr beim Botenwirt darf es auf der Heimfahrt ruhig regnen.


 



Seniorentour auf die Mordaualm und rund um den Schmuckenstein

Endlich war es wieder so weit und die Touren konnten beginnen. Am 2.6. startete die Seniorengruppe am Parkplatz Taubensee und wanderte zur herrlich gelegenen Mordaualm. Weiter ging es um den Schmuckenstein, immer mit herrlichen Ausblicken auf die höheren, schneebedeckten Gipfel und vor allem mit einem Blumenmeer. Fröhlich ratschend kamen wir zurück zur Mordaualm – eine Alm hatte inzwischen geöffnet und so gönnten wir uns vor dem Abstieg noch ein Erfrischungsgetränk.

Gabi Höfer-Jani




E-Mail
Anruf
Infos